Wirksamer Schutz: Mundschutz

Die von Bund und Land auferlegten Kontakt-Einschränkungen treffen jeden, dennoch sind sie äußerst wichtig. Bitte halten Sie sich unbedingt daran und minimieren Sie insbesondere den Kontakt zu älteren Menschen. Wenn Sie ältere Menschen kontaktieren, dann ziehen Sie bitte einen Mundschutz auf.

Aktuelle Erkenntnisse sprechen dafür, dass der Krankheitsverlauf bei COVID-19 dann besonders schwer verläuft, wenn infektiöse Tröpfchen direkt in die Lunge eingeatmet werden.

Das spricht eindeutig dafür, bei unvermeidbaren Außenkontakten einen Mundschutz aufzusetzen. Sie haben keinen Mundschutz? Hierfür gibt es viele Lösungen, insbesondere genähte Mundschutze aus Baumwolle (2- oder 3-schichtig), diese werden auch zunehmend zum Kauf angeboten, wenn Sie selbst keine Möglichkeit haben einen zu nähen.

Wenn Sie einen Mundschutz aufziehen, dann lassen Sie diesen die ganze Zeit auf und fassen Sie ihn erst wieder beim Absetzen an. Nach der  Benutzung sollte ein Stoff-Mundschutz bei mindestens 60°C gewaschen werden und nach dem Abnehmen sollten auch die Hände gründlich gewaschen werden.

Infektionsschutzmaßnahmen gegen die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2)

Obwohl die Ansteckungsgefahr derzeit noch als sehr gering einzustufen ist, gibt die Ausbreitung des neuartigen Coronavirus (SARS-CoV-2) Anlass zu bestimmten Infektionsschutzmaßnahmen.

Für unsere Praxis bedeutet das derzeit:

  • Keine Versorgung von unangemeldeten Patienten (!)
  • Falls Sie sich in einem der Risikogebiete aufgehalten haben und akute Krankheitszeichen aufgetreten sind, dann rufen Sie unbedingt vorher an, um die notwendige Diagnostik geordnet durchführen zu können.

Risikogebiete sind 

      • In China: Provinz Hubei (inkl. Stadt Wuhan) und die Städte Wenzhou, Hangzhou, Ningbo, Taizhou in der Provinz Zhejiang.
      • Im Iran: Provinz Ghom
      • In Italien: Region Lombardei und die Stadt Vo in der Provinz Padua in der Region Venetien.
      • In Südkorea: Provinz Gyeongsangbuk-do (Nord-Gyeongsang)
  • Der vorherrschenden Übertragungsweg von SARS-CoV-2 ist die Tröpfchen-Infektion, also vor allem durch Husten und Niesen. Deswegen ist das Niesen oder Husten in die Ellenbeuge und das regelmäßige Händewaschen mit Seife wichtig.
  • Größere Menschenansammlungen sollten nach Möglichkeit vermieden werden. Bei Kontakten sollte möglichst ein Abstand von 1-2 Metern eingehalten werden, kein Hände schütteln.
  • Bei chronischen Krankheiten ist eine Grippeimpfung auch jetzt noch empfehlenswert

Wir danken für Ihr Verständnis

Grippeimpfung sinnvoll

Aktuell wird aus Indien ein Ausbruch der sog. „Schweinegrippe“ gemeldet – diese könnte in der bevorstehenden Grippesaison auch uns betreffen. In dem aktuellen Grippe-Impfstoff sind 4-verschiedene Stämme enthalten. Auch die  „Schweinegrippe“ wird mit abgedeckt. Fragen Sie nach einem Impftermin – derzeit können wir auch noch am Samstag, den 17.11., eine Grippe-Impfung anbieten.